04. Dez 2017

Höchstrafe gegen TuS Celle IV abgewendet

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Garßen: Mannschaftskapitän Volkhard Troschke fasste es treffend zusammen: „Recht gut mitgehalten, einige Spiele offen gestaltet – letztlich aber chancenlos gewesen“. Von sieben fünf Satz Spielen konnten wir nur lediglich nur drei für uns gewinnen, auch in diesem Match hatten wir, man kann schon sagen „wie Üblich“ waren Netz und Kantenbälle nicht für uns, sondern für unseren Gegner TuS Celle. (Na ja, ein paar Netz- und Kantenbälle hatten wir auch.)
Entscheidend für das am Ende deutliche Resultat war einerseits die Tatsache, dass den Rot/Schwarzen mit H. Holland, B. Fenger, M. Hammer und H. Kaufmann wichtige Akteure fehlten, die sonst unser Spiel recht deutlich verstärken, anderseits ist der recht unglückliche Ausgang der drei Eingangsdoppel. Nachher ist man immer schlauer, aber die Doppel haben wir nicht gut aufgestellt, denn im Vorfeld gab es einige Unstimmigkeiten mit der Aufstellung., die wir so nicht ausräumen konnten. Auf Grund dieser Tatsache hin, sind wir mit 1:2 gestartet. Witschi/Suhr verloren ihr Spiel mit 3:1 vs Gröticke/Palme. Unser Doppel zwei Meyer/Danz, wobei Volker Meyer nach langer Krankheit sein erstes Punktspiel absolvierte, aber noch nicht in Höchstform sein konnte, trotzdem vs Föge/ Tum Suden ein hervorragendes Doppel spielten und die beiden in fünf Sätzen schlagen konnten. (5:11, 11:6, 5:11, 11:6 und 15:13) Auch Peters/Troschke konnten den Siegern Gade/Freiberg, die in fünf Sätzen gewannen, zum Sieg gratulieren. In diesem Spiel wäre mehr drin gewesen. Im Anschluss verlor unser Erfolgsgarant Claudia Witschi gegen Carsten Gröticke mit 3:1 (9:11, 9:11, 11:9 und 5:11)
Besser machte es Eric Peters, er gewann gegen den Oldie Wilhelm Föge nach fünf heiß umkämpften Sätzen sein Spiel. (11:9, 7:11, 12:10, 8:11 und 11:6). Das mittlere Paarkreuz musste beide Punkt abgeben, denn Meyer verlor sein Spiel vs Freiberg in fünf Sätzen ( 11:9, 5:11, 11:8, 3:11 und 5:11) auch Danz hatte wenig Chancen gegen Gade, denn er verlor in drei Sätzen. Das untere Paarkreuz machte seine Sache etwas besser, denn man trennte sich 1:1. Suhr verlor sein Match vs Tum Suden klar mit 3:0 und konnte seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im zweiten Einzel : Troschke vs Palme, hatte der Mannschaftskapitän nicht den Hauch einer Chance in den ersten beiden Sätzen, denn er hatte arge Probleme mit den Aufschlägen, denn kaum einer ging übers Netz. In den folgenden Sätzen stellte Troschke sein Spiel um und gewann Ball für Ball bis zum Sieg. (7:11, 8:11, 11:5, 11:5 und 11:9) Im harten Kampf musste sich Witschi in fünf Sätzen Föge beugen und ihm zum Sieg gratulieren. Auch Peters musste seinem Kontrahenten Grötike zu seinem drei Satz Sieg gratulieren. Noch einmal kam große Spannung auf, im Match Meyer vs Gade, der sich über fünf Sätze zog, am Schluss stand Volker Meyer mit leeren Händen da. (9:11, 11:8, 9:11,12:10 und 6:11) Um zu einem Fazit zu kommen, die ganze Saison stand unter einem schlechten Stern. Kein Spiel konnten wir in Bestbesetzung antreten, denn immer hatten wir mit krankheitsbedingten Ausfällen zu tun. Der Kapitän, dieser Mannschaft, Volkhard Troschke, wünscht sich zu Weihnachten nichts sehnlicheres, als das alle Spieler wieder gesund werden mögen, denn dann können wir wieder voll angreifen und ein besseres Ergebnis erzielen. Nun wünsche ich allen Spielern (Damen und Herren) und allen Lesern eine schöne, gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Mit einem herzlichen „PING PONG!“