08. Aug 2016

Tobias Hippler sichert sich den Top 12 Titel in seiner “Vita”

Kategorie: Allgemein+Spielberichte+Top12Thotti

Die Zuschauer in der nicht ganz ausverkauften Turnhalle des TTC Garßen sahen beim 38.Top Turnier eine sehr spannende, sehr oft über die volle Distanz von fünf Sätzen gehende Finalrunde, an deren Ende Tobias Hippler in einem hart umkämpften Finale Maximilian Dierks äußerst knapp in fünf Sätzen besiegte und sich den Top – 12 Titel sicherte.

T.Hippler_Top12_2016Maximilian Dierks sah schon wie der sichere Sieger aus und es schien so, als könnte ihn auch Tobias Hippler nicht auf seinem Wege zum dritten Turniersieg in Folge aufhalten. Er führte bereits mit zwei Sätzen {11:8 und 12:10} und gerade nach der vergeblichen Aufholjagd im zweiten Satz schien sich bei Tobias Hippler ein bisschen Frust aufzubauen. Es schien, als hätte er sein Pulver im Halbfinale verschossen. Max Dierks war zu diesem Zeitpunkt einfach sicherer mit seinen Bällen. Aber Tobias Hippler gab natürlich nicht auf und gewann, aufgemuntert und angefeuert von den Zuschauern, in einem Finale, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, die Sätze drei und vier und den letzten alles entscheidenden fünften Satz mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse: mit 11:9.

Im Gegensatz zum letztjährigen Turnier gab es dieses Jahr keine einzige kurzfristige Absage und die im Vorfeld auf der Homepage des TTC Garßen, auf Celle.Heute.de und in der Celleschen Zeitung angekündigten Spieler waren auch alle anwesend. Die Auslosung ergab folgendes Bild. Die Gruppe A gewann ungefährdet Richard Hoffmann, der Lars Beismann klar in drei Sätzen schlug. Lars Beismann gewann ebenso klar gegen Olaf Mindermann und sicherte sich damit Platz 2 und damit das Viertelfinale. Die Gruppe B gewann der Neuzugang des TuS Celle , ebenso souverän und gewann mit teils sehr spektakulären Ballwechseln in drei Sätzen gegen Stefan Kunz und in vier gegen Lukas Brinkop. Das Westerceller Urgestein Lukas Brinkop sicherte sich in einem 5-Satz-Krimi mit 13:11 im fünften Satz Platz 2 und damit das Weiterkommen. In der Gruppe C, in der alle Spiele in drei Sätzen beendet wurden, sicherte sich Maximilian Dierks den ersten Platz vor Andres Oetken ( Platz 2) und Kristof Taubert. Die Gruppe D beherrschte der spätere Turniersieger Tobias Hippler und verwies Andre Kamischke und Christoph Schlote auf die Plätze zwei und drei. Allerdings musste Andre Kamischke das Turnier aus familiären Gründen kurzfristig verlassen und Christoph Schlote kam trotz seiner 5-Satz Niederlage als Nachrücker ins Viertelfinale.
In der für die Spieler nun nötigen Pause rückte der Zug des Fanfarenzuges in die Turnhalle ein und prâsentierte neue und alte Stücke. Natürlich durfte auch dieses Jahr der Cancan auf speziellem Wunsch des Ehrenvorsitzenden nicht fehlen.
R.Hoffmann_Top12_2016In dem nun folgenden Viertelfinale und den K.-o.-System war dieses Jahr richtig Pfeffer drin. Das erste Spiel gewann Richard Hoffmann, der gegenüber Lukas Brinkop in den entscheidenden Momenten doch immer eine Schippe drauflegen konnte, letztendlich verdient in vier Sätzen. Nach dem zweiten Spiel zwischen Cedric Meissner und Lars Beismann kann man dem Verantwortlichen von TuS Celle, Dieter Lorenz, nur gratulieren. Der 16-jährige Neuzugang fegte Lars Beismann in relativ kurzer Zeit mit 3:0 vom Tisch und begeisterte die Zuschauer auf der Tribüne mit Schlägen aus absolut unnatürlichen Winkeln. Er ist in dieser Form sicher eine Bereicherung für das junge Celler Team und es wird mit Sicherheit noch von ihm zu hören sein. In dem dritten Viertelfinale bahnte sich eine kleine Sensation an. Der als Nachrücker ins Viertelfinale eingezogene Christoph Schlote gewann die ersten beiden Sätze gegen den letztjährigen Champion mit 11:5 und 11:9 , musste sich aber letztendlich auch in die Reihe derer einreihen, die in den letzten beiden Jahren gegen den seit 2014 im Turnier ungeschlagen Maximilian Dierks ihr Spiel nicht durchbringen konnten. Das letzte Viertelfinalspiel gewann Tobias Hippler in drei Sätzen gegen Andres Oetken vom VfL Westercelle.
C.Meissner_Top12_2016Die Auslosung des Halbfinales ergab folgendes Bild. Das erste Halbfinale war die Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen Richard Hoffmann und Maximilian Dierks. Im zweiten Halbfinale bekämpften sich die beiden Celler Mannschaftskameraden Tobias Hippler und Cedric Meissner. Im ersten Spiel gelang es Richie Hoffmann nicht, Revanche für die Niederlage im Vorjahr zu nehmen und er verlor in vier Sätzen relativ deutlich gegen Maximilian Dierks, der damit zum dritten Mal in Folge ins Finale einzog. Das zweite Spiel war ein eigentlich ein vorweggenommenes Finale. Nicht nur, weil hier zwei Teamkollegen zusätzlich um einen “Fünfer” spielten, sondern weil der junge Cedric seine Nummer 1 immer wieder in Bedrängnis brachte und man auf der Tribüne merkte, dass beide Spieler auf keinen Fall ausgerechnet gegen einen Mannschaftskollegen ausscheiden wollten. Tobias Hippler gewann das Spiel denkbar knapp mit 12:10, 10:12, 11:9, 9:11, und 11:7 und zog damit in das anfangs beschriebene Finale ein.
Nach dem Spiel traf man sich zum Buffet und zum Klönschnack mit Bierchen im Vereinsheim und viele waren sich einig, dass es dieses Jahr sehr knappe Ergebnisse gegeben hat und Tobias Hippler das nötige Glück hatte, das man benötigt, um so ein Turnier zu gewinnen. Das Glück hat er sich erarbeitet, aber dieses Jahr hätte es vielleicht mehr erste Plätze geben müssen, was natürlich nicht möglich ist. Gewinner waren vor allem die Zuschauer, die dieses Jahr eine absolut erstklassiges Turnier erleben durften.