07. Nov 2017

Hurra, Hurra, der erste Punkt ist da.

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Wenn nicht jetzt, wann dann.

Unter diesen Motto haben wir unser Punktspiel gegen Oldendorf gestellt, aber für zwei Punkte hat es wieder nicht gereicht, doch ein unentschieden war schon mal ein Anfang auf zwei Punkte im nächsten Spiel?????
Die Rot/Schwarzen hatten einen miserablen Start in den Eingangsdappeln zu verzeichnen, denn man lag gleich mit 1:2 hinten. Unser Doppel 1 Witschi /Holland konnten einen drei Satz Sieg für sich vs Ebeling/Flechzig verzeichnen. Fennger/Danz gegen Temminghoff/Geyer und Peters/Suhr vs Marquardt/Greve verloren jeweils ihre in drei Sätzen. Nach den Doppeln schien alles nach Plan zu laufen, denn Holland, Fenger, Witschi und Peters nahmen die Gratulation von ihren Gegner entgegen.
Holland und Fenger bezwangen ihre Gegner Temminghoff und Ebeling jedweil mit 3:1 und C. Witschi und Peters machten die Spiele spannend, denn sie gewannen in fünf Sätzen. Im unteren Paarkreuz war kein Blumentopf zu gewinnen, weil Danz und Suhr ihre Spiele in fünf bzw. vier Sätzen abgegeben haben, somit war die gute Führung dahin. Anschließend schien alles nach Plan zu laufen. Als Holland sein zweites Einzel im Schnelldurchgang gegen Ebeling mit 3:0 siegte und Fenger in einem hart umkämpften fünf Satz Match gegen Temminghoff die Oberhand behielt, führten die Rot/Schwarzen mit 7:4.
Die Oldendorfer zeigten Biss, kämpften sich in die Partie zurück und holten Punkt für Punkt auf. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Unser Sieggarant Claudia Witschi verlor in fünf Sätzen gegen Marquardt und Peters machte seine Sache besser, denn er gewann sein Match vs Geyer mit 3:2 und somit führten mit 8:5.
Aus den letzten drei Spielen werden wir wohl noch ein Punkt holen, meinte unser Mannschaftskapitän, Volkhard Troschke, aber er hatte sich schwer getäuscht. Bei einer 8:7 Führung trat das ein, was man aus Garßener Sicht eigentlich verhindern wollte – das Entscheidungsdoppel, aber Danz und Suhr konnten beide ihre Spiele nicht gewinnen und mussten ihren Gegnern Greve vs Danz und Suhr gegen Flechsig zum Sieg graturlieren.
Jetzt musste das ungeliebte Entscheidungsdoppel ran und das ging mit 3:1 an unsere Gäste. (Witschi/Holland vs Temminghoff/Geyer 6:11, 7:11, 11:7 und 9:11). An sich ging unser Plan auf. Wir wollten in den Doppeln breaken und mit 2:1 oder 3:0 in Führung gehen. Wir haben es dann verpasst, den entscheidenden Punkt nach der hohen Führung zu machen.
Wir haben nach dem Spielverlauf definitiv einen Punkt verschenkt, so Mannschaftskapitän Volkhard Troschke.