29. Mai 2019

Spielerehrungen auf der Vorstandssitzung

Kategorie: Allgemein+Der TTCVolkhard

Auf der überraschend gut besuchten Jahreshauptversammlung des Tischtennisvereins Garßen
im Musikhaus des Fanfarenzuges gab es dieses Jahr zahlreiche Höhe – , aber leider auch einige
Tiefpunkte zu erleben. Eine der Höhepunkte war zweifelsohne die Ehrung der Mitglieder.
Für ihre zehnjährige Mitgliedsschaft wurden Hans Martin Schneider, Henrik Holland, Thorsten Krüger,
Eric Peters und Ede Lagge geehrt. Die Ehrung über 20 Jahre Vereinstreue nahmen Bernd Fenger und
Steffi und Arne Glander entgegen. Die Ehrennadel über 25 Jahre erhielten Volker Meyer und Dirk v.
Kittlitz. Aufgrund eines Vorstandbeschlusses im vergangenen Jahr wurden die Bestimmungen des noch
relativ jungen Vereines überarbeitet und der TTC Fanfarenzug Garßen von 1973 e.V. hat für diesen
Abend zum ersten Male die Mitglieder, die seit über vierzig Jahre dem Tischtennissport in Garßen
verbunden sind, mit einem Präsentkorb und einer entsprechenden Urkunde gewürdigt. Dazu gehören das
Gründungsmitglied Helmut Hanns, der den Verein in der damaligen „Mausi – Bar “ mit ins Leben
gerufen hat, Herwig Kandel, Bernd Filter, Bernd Hauer, Helmut Kaufmann und Volkhard Troschke.
Nach den Ehrungen folgten die Berichte der Vorstände über das abgelaufene Jahr. Es wird über das letzte
Top-12 Turnier, die Vereinsmeisterschaften, das Weihnachtsturnier und das Garßener
Fußballturnier gesprochen. Der Sportwart Helmut Kaufmann bedauerte den Rückzug der 1.
Herrenmannschaft aus der Bezirksliga und betont, dass dieser Schritt vermeidbar gewesen wäre.
Der Verein sucht nun Spieler für die 1. und 2. Herren für einen Neuaufbau. Aber auch eine neue
Mannschaft in der untersten Kreisklasse ist aufgrund drei neuer Vereinsmitglieder, die als Hobbyspieler
angefangen haben, am Training teilzunehmen, für die nächste Saison im Gespräch.
Dazu nehmen seit einigen Monaten mehrere Jugendspieler freitags ab 17 Uhr wieder am Training teil. Die
Damenmannschaft hat in der Bezirksoberliga ein positives Punkteverhältnis. Auch die Tatsache, dass der
Mitgliederschwund der letzten Jahre im letzten Jahr gestoppt werden konnte, lässt trotz des
bedauernswerten Rückzuges der 1. Herrenmannschaft die positiven Aspekte überwiegen.