14. Aug 2018

Tobias Hippler gewinnt Top-12-Jubiläumsturnier

Kategorie: Allgemein+Der TTC+Spielberichte+Top12Thotti

Der letzte Vorhang ist gefallen. Das Garßener Top-12-Turnier ist Geschichte.

Tobias Hippler konnte sich den letzten Titel als Top-12-Champion sichern. Zur Hochphase dieses Turniers tummelten sich bis zu 200 Zuschauer in der Garßener Sporthalle. Aber die Zuschauerzahlen waren schon seit einigen Jahren rückläufig – alles hat halt seine Zeit. Beim letzten Top-12-Turnier waren etwas über 40 Zuschauer in der Halle. Das ist immer noch eine respektable Zahl, wenn man diese mit dem Zuschauerdurchschnitt der 2. Tischtennis-Bundesliga vergleicht. Trotzdem hätten sich die Turnierverantwortlichen natürlich eine höhere Resonanz erhofft.
Vor Beginn des Turnieres wurde Volkhard Troschke vom Garßener Ortsbürgermeister ein Oscar für seine ehrenamtliche Arbeit von über 45 Jahren als Vorsitzender und für das 40. Jubiläumsturnier überreicht. Ferner sprachen für den Kreisvorstand Hans-Karl Haak, Wilhelm Föge als Teilnehmer des ersten Turniers und weitere Repräsentanten des Tischtennissportes Volkhard Troschke Ihre Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.
Zitat Hans-Karl Haak :
“Lieber Volkhard – wie soll man Dich charakterisieren?
Du bist schon ein bisschen älter – aber gehörst noch nicht zum “alten Eisen”.
Du bist im Tischtennis schon lange dabei – aber Du bist kein Dino.
Du bist ein Celler Urgestein – aber kein Fossil.
Du hast viele Ehrenämter – aber Du bist kein weltfremder Funktionär.
Du hast einen unkonventionellen Spielstil – aber den haben viele von uns.
Du hast in 40 Jahren viel bewegt – und dabei bist Du beweglich geblieben.
D A N K E , Volkhard für Deinen jahrzehntelangen Einsatz für den Tischtennissport.”

Ich denke, diese Zeilen können von allen bedenkenlos unterschrieben werden. Durch die langen Vorreden konnte die Zeit gut überbrückt werden, die nötig war, um auf die Spieler zu warten, die aufgrund der ausgefallenen Zugverbindungen wegen des Unwetters mit Verspätung eintrafen. weiterlesen…


04. Dez 2017

Höchstrafe gegen TuS Celle IV abgewendet

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Garßen: Mannschaftskapitän Volkhard Troschke fasste es treffend zusammen: „Recht gut mitgehalten, einige Spiele offen gestaltet – letztlich aber chancenlos gewesen“. Von sieben fünf Satz Spielen konnten wir nur lediglich nur drei für uns gewinnen, auch in diesem Match hatten wir, man kann schon sagen „wie Üblich“ waren Netz und Kantenbälle nicht für uns, sondern für unseren Gegner TuS Celle. (Na ja, ein paar Netz- und Kantenbälle hatten wir auch.)
Entscheidend für das am Ende deutliche Resultat war einerseits die Tatsache, dass den Rot/Schwarzen mit H. Holland, B. Fenger, M. Hammer und H. Kaufmann wichtige Akteure fehlten, die sonst unser Spiel recht deutlich verstärken, anderseits ist der recht unglückliche Ausgang der drei Eingangsdoppel. Nachher ist man immer schlauer, aber die Doppel haben wir nicht gut aufgestellt, denn im Vorfeld gab es einige Unstimmigkeiten mit der Aufstellung., die wir so nicht ausräumen konnten. Auf Grund dieser Tatsache hin, sind wir mit 1:2 gestartet. Witschi/Suhr verloren ihr Spiel mit 3:1 vs Gröticke/Palme. Unser Doppel zwei Meyer/Danz, wobei Volker Meyer nach langer Krankheit sein erstes Punktspiel absolvierte, aber noch nicht in Höchstform sein konnte, trotzdem vs Föge/ Tum Suden ein hervorragendes Doppel spielten und die beiden in fünf Sätzen schlagen konnten. (5:11, 11:6, 5:11, 11:6 und 15:13) Auch Peters/Troschke konnten den Siegern Gade/Freiberg, die in fünf Sätzen gewannen, zum Sieg gratulieren. In diesem Spiel wäre mehr drin gewesen. Im Anschluss verlor unser Erfolgsgarant Claudia Witschi gegen Carsten Gröticke mit 3:1 (9:11, 9:11, 11:9 und 5:11)
Besser machte es Eric Peters, er gewann gegen den Oldie Wilhelm Föge nach fünf heiß umkämpften Sätzen sein Spiel. (11:9, 7:11, 12:10, 8:11 und 11:6). Das mittlere Paarkreuz musste beide Punkt abgeben, denn Meyer verlor sein Spiel vs Freiberg in fünf Sätzen ( 11:9, 5:11, 11:8, 3:11 und 5:11) auch Danz hatte wenig Chancen gegen Gade, denn er verlor in drei Sätzen. Das untere Paarkreuz machte seine Sache etwas besser, denn man trennte sich 1:1. Suhr verlor sein Match vs Tum Suden klar mit 3:0 und konnte seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im zweiten Einzel : Troschke vs Palme, hatte der Mannschaftskapitän nicht den Hauch einer Chance in den ersten beiden Sätzen, denn er hatte arge Probleme mit den Aufschlägen, denn kaum einer ging übers Netz. In den folgenden Sätzen stellte Troschke sein Spiel um und gewann Ball für Ball bis zum Sieg. (7:11, 8:11, 11:5, 11:5 und 11:9) Im harten Kampf musste sich Witschi in fünf Sätzen Föge beugen und ihm zum Sieg gratulieren. Auch Peters musste seinem Kontrahenten Grötike zu seinem drei Satz Sieg gratulieren. Noch einmal kam große Spannung auf, im Match Meyer vs Gade, der sich über fünf Sätze zog, am Schluss stand Volker Meyer mit leeren Händen da. (9:11, 11:8, 9:11,12:10 und 6:11) Um zu einem Fazit zu kommen, die ganze Saison stand unter einem schlechten Stern. Kein Spiel konnten wir in Bestbesetzung antreten, denn immer hatten wir mit krankheitsbedingten Ausfällen zu tun. Der Kapitän, dieser Mannschaft, Volkhard Troschke, wünscht sich zu Weihnachten nichts sehnlicheres, als das alle Spieler wieder gesund werden mögen, denn dann können wir wieder voll angreifen und ein besseres Ergebnis erzielen. Nun wünsche ich allen Spielern (Damen und Herren) und allen Lesern eine schöne, gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Mit einem herzlichen „PING PONG!“


28. Nov 2017

Chancen nicht genutzt

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Ein Match der Netz- und Kantenbälle

Langlingen: Aus Hoffnung wurde Ernüchterung. „Wenn man seine Führungen im Spiel nicht nutzt und die knappen Dinger nicht gewinnt, dann rächt sich das eben am Ende“, sagte ein enttäuschter Mannschaftskapitän Volkhard Troschke nach der 7:9 Niederlage seines TTC Fz Garßen in der Tischtenniskreisliga beim MTV Langlingen. Der Kapitän hatte sich mit seinem Team durchaus etwas ausgerechnet. Doch erneut standen die Rot/Schwarzen nach dem Spiel mit leeren Händen da. Bereits in den drei Doppeln ging das Kalkül nicht auf. Wir wollten mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln gehen, um Druck auf die Langlinger aufzubauen, aber unser Doppel 2 Bernd Fenger/Heinz Suhr vs Jäger/Klinzmann wo in einigen Phasen das Netz und Kantenspiel Vorrang hatte verloren ihr Match in Drei Sätzen mit 13:11, 11:4 und 11:9. Unser Doppel 1 Claudia Witschi/ Henric Holland verloren gegen Borsum/Wichmann in fünf Sätzen. Hier hatten wir uns etwas mehr ausgerechnet, aber was nicht ist, ist nicht, denn das Glück war uns nicht hold. Doppel 3 Erik Peters/Volkhard Troschke vs die Ehrhardts gewannen ihr Match in drei Sätzen und somit hatten wir unser Ziel nicht erreicht, denn nun lagen wir mit 2:1 zurück. Ähnlich bitter ging es im Einzel weiter. weiterlesen…


12. Nov 2017

Endlich! Der erste Sieg

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteThotti

Tolle Ballwechsel, der längste Ballwechsel und vieles mehr

Es war und ist ein tolles Gefühl, nach so einer langen Durststrecke, endlich den ersten Sieg in der Kreisliga unter Dach und Fach zu bringen. Was sagte der Mannschaftskapitän Volkhard Troschke zu seiner Mannschaft: Ich bin stolz auf euch und ich hoffe auf weitere Siege. „Toll”aber jetzt ist es gut und wir kommen zum Spiel vs unseren Nachbarn aus Scheuen. Nach der Begrüßung unseres Gegners und Tabellennachbarn traten wir zum Duell der Kellerkinder an. Ersatzgeschwächt zum 1. Heimsieg traten die Rot/Schwarzen nach starkem Auftritt gegen Scheuen in der Kreisliga an. Wie in den letzten Spielen haben wir unser Soll nicht erfüllt, denn wir lagen 1:2 in den Doppeln zurück.
Unser Doppel eins, Claudia Witschi/Hendric Holland hatte wenig Probleme mit ihren Gegnern Axel Franz/Fred Albrecht und gewannen mit 3:0. Bernd Fenger/Heinz Suhr, unser Doppel 2, verloren gegen Dexheimer/Balugdzic in vier Sätzen, auch Eric Peters/Volkhard Troschke konnten sich gegen Schacht/Sperac nicht durchsetzen und verloren ihr Spiel nach hartem Kampf mit 3: 1. Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Unsere Nr. 1 H. Holland hatte gegen M. Balugdzic einen schweren stand, denn ihm unterliefen ab und zu ein paar Holländer, das sind Fehlaufschläge, wo er sich selbst immer wieder in Schwierigkeiten brachte, aber trotz dem gewann er in 4 Sätzen und dadurch konnten den Spielstand ausgleichen.
Im zweiten Spiel Fenger vs Dexheimer sehr unglücklich verloren (12:14, 13:15 und 8:11), damit ging Scheuen wieder in Führung. Nun aber kam unsere große Stunde und wir machten 5 Punkte hintereinander und gingen mit 7:3 in Führung. Claudia Witschi, eine der besten Spieler(innen) in der Kreisliga hatte vs Albrecht nur im ersten Satz Schwierigkeiten, den sie aber doch noch mit 13:11 gewann, danach hatte sie keine großen Probleme und gewann mit 3:0. Eric Peters hatte einen schweren Stand gegen Axel Franz, aber Dank seiner starken Aufschläge konnte er immer das rettende Ufer erreichen, denn er gewann 11:9, 11:8 und 12:10. weiterlesen…


07. Nov 2017

Hurra, Hurra, der erste Punkt ist da.

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Wenn nicht jetzt, wann dann.

Unter diesen Motto haben wir unser Punktspiel gegen Oldendorf gestellt, aber für zwei Punkte hat es wieder nicht gereicht, doch ein unentschieden war schon mal ein Anfang auf zwei Punkte im nächsten Spiel?????
Die Rot/Schwarzen hatten einen miserablen Start in den Eingangsdappeln zu verzeichnen, denn man lag gleich mit 1:2 hinten. Unser Doppel 1 Witschi /Holland konnten einen drei Satz Sieg für sich vs Ebeling/Flechzig verzeichnen. Fennger/Danz gegen Temminghoff/Geyer und Peters/Suhr vs Marquardt/Greve verloren jeweils ihre in drei Sätzen. Nach den Doppeln schien alles nach Plan zu laufen, denn Holland, Fenger, Witschi und Peters nahmen die Gratulation von ihren Gegner entgegen.
Holland und Fenger bezwangen ihre Gegner Temminghoff und Ebeling jedweil mit 3:1 und C. Witschi und Peters machten die Spiele spannend, denn sie gewannen in fünf Sätzen. Im unteren Paarkreuz war kein Blumentopf zu gewinnen, weil Danz und Suhr ihre Spiele in fünf bzw. vier Sätzen abgegeben haben, somit war die gute Führung dahin. Anschließend schien alles nach Plan zu laufen. Als Holland sein zweites Einzel im Schnelldurchgang gegen Ebeling mit 3:0 siegte und Fenger in einem hart umkämpften fünf Satz Match gegen Temminghoff die Oberhand behielt, führten die Rot/Schwarzen mit 7:4.
Die Oldendorfer zeigten Biss, kämpften sich in die Partie zurück und holten Punkt für Punkt auf. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Unser Sieggarant Claudia Witschi verlor in fünf Sätzen gegen Marquardt und Peters machte seine Sache besser, denn er gewann sein Match vs Geyer mit 3:2 und somit führten mit 8:5.
Aus den letzten drei Spielen werden wir wohl noch ein Punkt holen, meinte unser Mannschaftskapitän, Volkhard Troschke, aber er hatte sich schwer getäuscht. Bei einer 8:7 Führung trat das ein, was man aus Garßener Sicht eigentlich verhindern wollte – das Entscheidungsdoppel, aber Danz und Suhr konnten beide ihre Spiele nicht gewinnen und mussten ihren Gegnern Greve vs Danz und Suhr gegen Flechsig zum Sieg graturlieren.
Jetzt musste das ungeliebte Entscheidungsdoppel ran und das ging mit 3:1 an unsere Gäste. (Witschi/Holland vs Temminghoff/Geyer 6:11, 7:11, 11:7 und 9:11). An sich ging unser Plan auf. Wir wollten in den Doppeln breaken und mit 2:1 oder 3:0 in Führung gehen. Wir haben es dann verpasst, den entscheidenden Punkt nach der hohen Führung zu machen.
Wir haben nach dem Spielverlauf definitiv einen Punkt verschenkt, so Mannschaftskapitän Volkhard Troschke.


04. Nov 2017

1. Herren stürmt die Spitze

Kategorie: Allgemein+Erste Herren+Herren+SpielberichteC. Srevle

Doppelschlag am Doppelspielwochenende.
Die erste Formation bezwingt den TuS Celle mit 9:6 und Wustrow mit 9:7.
Mit 11:3 Zählern nimmt der Havana Club die Tabellenführung in der Bezirksoberliga in Anspruch.

 

 

 

 

 

 

 

 


19. Okt 2017

TTC Fanfarenzug III setzt Lauf fort

Kategorie: Herren+SpielberichteVolkhard

Garßen: Der TTC Fz III hat in der Tischtennis-Kreisliga ihren kleinen
negativen Lauf fortgesetzt.
Die Rot/Schwarzen gingen als krasser Außenseiter in die Partie, zumal wir auch in diesem Spiel nicht in Bestbesetzung antreten konnten, denn es mußten Claudia Witschi unsere Nr. 3, Malte Hammer Nr. 4 und Helmut Kaufmann Nr. 6 und Volker Meyer Nr. 7 durch Matthias Danz, Heinz Suhr und Volkhard Troschke ersetzt werden.
Der TTC Fz III hat dadurch in der Kreisliga ihren bisher ihren kleinen Lauf fortgestzt und gegen ASV Adelheidsdorf mußten sie sich mit 9:5
geschlagen geben. Wir haben uns ja etwas steigern können, da wir gegen Groß Helhlen mit 9:4 verloren haben. Also die Hoffnung stirbt zuletzt, meint Mannschaftskapitän Volkhard Troschke, denn mann konnte einen kleinen Hoffnungsschimmer am Horizont sehen. (wahrscheinlich nur ich.) Mit 2:1 gewannen die Gastgeber die Eingangsdoppel. Holland/Suhr gewannen ihr Doppel in fünf Sätzen vs  Pollex/Blazek. In den weiteren Spielen Fenger/Danz vs Emde/Blazek und Peters/Troschke vs Siekmeier/Burgstaler konnten ihren Gegnern nur die Hände zum Sieg schütteln.
Im oberen Paarkreuz konnten Fenger vs Pollex, sowie Holland/Emde am Ende sich über jeweils 3:1 Sieg freuen.
Unentschieden trennte man sich im mittleren Paarkreuz. Blazek gewann sein Spiel gegen Danz mit 3:1 und Siekmeier konnte nach drei Sätzen Peters die Hand zum Sieg schütteln. Das untere Paarkreuz, zur Zeit unser Schwachpunkt, konnte kein Spiel gewinnen. Troschke verlor in mit 3:1 gegen Burgstaler und Suhr gegen  Schönemann mit dem gleichen Ergebnis, (3:1). Im Rückrunden oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Im Match Pollex vs Holland hat unser Mann mit 3:1 die Nase vorn und unsere Nr. 2 Fenger konnte seinem Gegner Emde zum 3:2 Sieg gratulieren.
Ab jetzt, konnte kein Spiel mehr gewonnen werden: Blazek vs Peters, Siekmeier vs Danz und Burgstaler vs Suhr verloren jeweils mit 3:0. Damit hatten wir das Spiel mit 9:5 verloren und konnten nach dem Duschen
traurig nach Hause fahren.
Fazit: Hoffentlich werden unsere kranken Spieler bald wieder gesund oder
das untere Paarkreuz muß auch mal Punkten.