14. Aug 2018

Tobias Hippler gewinnt Top-12-Jubiläumsturnier

Kategorie: Allgemein+Der TTC+Spielberichte+Top12Thotti

Der letzte Vorhang ist gefallen. Das Garßener Top-12-Turnier ist Geschichte.

Tobias Hippler konnte sich den letzten Titel als Top-12-Champion sichern. Zur Hochphase dieses Turniers tummelten sich bis zu 200 Zuschauer in der Garßener Sporthalle. Aber die Zuschauerzahlen waren schon seit einigen Jahren rückläufig – alles hat halt seine Zeit. Beim letzten Top-12-Turnier waren etwas über 40 Zuschauer in der Halle. Das ist immer noch eine respektable Zahl, wenn man diese mit dem Zuschauerdurchschnitt der 2. Tischtennis-Bundesliga vergleicht. Trotzdem hätten sich die Turnierverantwortlichen natürlich eine höhere Resonanz erhofft.
Vor Beginn des Turnieres wurde Volkhard Troschke vom Garßener Ortsbürgermeister ein Oscar für seine ehrenamtliche Arbeit von über 45 Jahren als Vorsitzender und für das 40. Jubiläumsturnier überreicht. Ferner sprachen für den Kreisvorstand Hans-Karl Haak, Wilhelm Föge als Teilnehmer des ersten Turniers und weitere Repräsentanten des Tischtennissportes Volkhard Troschke Ihre Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.
Zitat Hans-Karl Haak :
“Lieber Volkhard – wie soll man Dich charakterisieren?
Du bist schon ein bisschen älter – aber gehörst noch nicht zum “alten Eisen”.
Du bist im Tischtennis schon lange dabei – aber Du bist kein Dino.
Du bist ein Celler Urgestein – aber kein Fossil.
Du hast viele Ehrenämter – aber Du bist kein weltfremder Funktionär.
Du hast einen unkonventionellen Spielstil – aber den haben viele von uns.
Du hast in 40 Jahren viel bewegt – und dabei bist Du beweglich geblieben.
D A N K E , Volkhard für Deinen jahrzehntelangen Einsatz für den Tischtennissport.”

Ich denke, diese Zeilen können von allen bedenkenlos unterschrieben werden. Durch die langen Vorreden konnte die Zeit gut überbrückt werden, die nötig war, um auf die Spieler zu warten, die aufgrund der ausgefallenen Zugverbindungen wegen des Unwetters mit Verspätung eintrafen.
Die Gruppenauslosung ergab folgendes Bild: In der Gruppe A dominierte erwartungsgemäß Tobias Hippler, der ohne Satzverlust seine Spiele gegen Vincent Senkbeil und Christian Elvers gewinnen konnte. Vincent besiegte den Garßener Lokalmatador Christian Elvers ebenfalls deutlich in drei Sätzen. Die Gruppe B wurde von Lars Beismann beherrscht, der ebenfalls seine beiden Spiele ohne Satzverlust gegen Lukas Brinkop und Olaf Mindermann gewann. Das zweite Spiel war härter umkämpft, aber Lukas Brinkop konnte sich mit 9:11, 11:7, 11:5 und 11:4 gegen Olaf Mindermann durchsetzen und ins Viertelfinale einziehen. In der Gruppe C wurde der Gruppensieg hart umkämpft. Am Ende konnte Jannik Xu mit 8:11, 11:9, 8:11, 11:6 und 11:5 Andres Oetken niederkämpfen. Beide gewannen vorher klar in jeweils drei Sätzen gegen Julius Feldt. Die Gruppe D gewann Arne Hölter, der sich in vier Sätzen gegen Nikolai Marek durchsetzen konnte. Beide zogen durch einen Sieg gegen Volkhards Mannschaftskameraden vom Betriebstischtennis, Christoph Schlote, sicher ins Viertelfinale ein.
Im ersten Viertelfinale gewann Tobias Hippler in vier Sätzen gegen Lukas Brinkop. Zwar gelang es Lukas, dem Turniersieger den einzigen Satz des Abends abzukämpfen, aber die anderen Sätze verlor er mit drei bzw. vier Punkten doch relativ deutlich. Das zweite VF gewann Lars Beismann in drei Sätzen gegen Vincent Senkbeil, wobei der Youngster dem alten Top-12-Hasen alles abverlangte und mehrmals sogar in Führung lag. Doch immer, wenn Lars es brauchte – so z.B. beim 9:9 im ersten Satz – machte er mit ein paar geringfügigen Änderungen eine ganz andere Spieleröffnung und sicherte sich so mit seiner Erfahrung und Routine die nötigen Punkte. Das dritte VF war das Spiel des Abends, um das am längsten gekämpft wurde. Am Ende musste Jannik Xu nach einem 11:7, 2:11, 6:11, 11:6 und 5:11 seinem Gegner Nikolai Marek zum Sieg gratulieren, der sich damit den letzten Platz im Halbfinale sicherte. Das letzte VF hatte vorher schon Arne Hölter gegen Andres Oetken gewonnen.
Im ersten Halbfinale gab sich Tobias Hippler keine Blöße und gewann klar in drei Sätzen gegen Nikolai Marek. Das zweite Halbfinale war das engste Spiel des Abends. Hier konnte sich Lars Beismann glücklich mit 12:14, 11:9, 17:15 und 12:10 gegen Arne Hölter durchsetzen.
Das Finale war wieder eine klare Angelegenheit. Viel Spannung wollte leider nicht aufkommen, da der Sieger Tobias Hippler den Finalisten Lars Beismann mit 11:7, 11:5 und 11:9 doch eigentlich „im Griff hatte“.
Damit endete der sportliche Teil des letzten Top-12-Turniers. Man ließ den Abend im Vereinsheim bei einem Kasseler-Tier, gekühlten Getränken und vielen guten Gesprächen zu fortgeschrittener Stunde ausklingen. Und wer weiß – vielleicht gibt es ja irgendwann noch einmal ein Revival-Turnier…